Höhepunkte im Vier-Jahres-Rhythmus

Weltmeisterschaften

Weltmeisterschafts-Turniere für Herren, Damen und U21-Teams

Es dauerte fast ein halbes Jahrhundert, ehe der 1924 gegründete Welthockeyverband FIH beschloss, Weltmeisterschaften durchzuführen. Die WM-Premiere der Herren sollte dann im Februar 1971 im pakistanischen Lahore stattfinden. Innenpolitische Unruhen veranlassten die FIH zur kurzfristigen Verlegung des Turniers, das dann im Oktober in Barcelona/Spanien über die Bühne ging. Es wurde kurzerhand das zweite WM-Turnier der Hockey-Geschichte, denn der eigenständige Damen-Weltverband IFWHA hielt seine erste Weltmeisterschaft sechs Wochen zuvor in Auckland/Neuseeland ab. Bis zu ihrer Auflösung (durch Integration in die FIH) 1983 führte die IFWHA insgesamt drei WM-Turniere durch (1971, 75, 79) die heute in den FIH-Statistiken allerdings nicht mehr geführt werden. Von 1974 an gab es auch für Damen Weltmeisterschaften unter dem Dach der FIH. Später folgten auch offizielle WM-Veranstaltungen für den U21-Nachwuchs, bei den Junioren ab 1979, bei den Juniorinnen ab 1989. Jüngstes Kind in der WM-Historie sind die Welttitelkämpfe im Hallenhockey, die zusammen für Damen und Herren das erste Mal 2003 ausgetragen wurden.

Alle WM-Turniere finden im Vier-Jahres-Rhythmus und meist mit zwölf Mannschaften statt, die nächsten Weltmeisterschaften stehen 2009 bei den Junioren in Südostasien (gemeinsam von Singapur und Malaysia ausgerichtet) und bei den Juniorinnen in den USA sowie 2010 bei den Herren in Neu Delhi/Indien und bei den Damen in Argentinien auf dem Programm, die nächste Hallen-WM ist auf 2011 datiert.

In Deutschland fanden bislang drei Hockey-Weltmeisterschaften statt: 1976 bei den Damen in Berlin, 2003 für Damen und Herren bei der Hallen-WM-Premiere in Leipzig sowie 2006 bei den Herren in Mönchengladbach. In allen vier Wettbewerben nutzte Deutschland den Heimvorteil zum Titelgewinn. Weitere WM-Siege feierten die Damen 1981 in Buenos Aires und die Herren 2002 in Kuala Lumpur sowie bei der Hallen-WM 2007 in Wien. Gar vier Mal in Folge zu Weltmeisterehren kamen schon die deutschen Junioren (1982, 85, 89, 93), ein Mal auch die weibliche U21-Auswahl (1989).

Bei den je elf Mal bislang ausgespielten WM-Turnieren waren Hollands Damen mit sechs und Pakistans Herren mit vier Titeln die erfolgreichsten Nationen.
 

Weltmeisterschaften Feld

Buhbaneswar 2018 (Herren)

London 2018 (Damen)

Mönchengladbach 2006

Jugend Weltmeisterschaften Feld

Bhubaneswar 2021

Weltmeisterschaften Halle

Berlin 2018

Mehr zum Thema

Premium-Partner

Pool-Partner